laufraum

come in & work out

Pressemitteilungen

Von Frau zu Frau

Heute im Interview: Tina Treutlein aus Zeilitzheim - Initiatorin der Aktion Laufraum, mit der Frauen und Männer zu mehr Bewegung motiviert werden sollen

 

 

Tina Treutlein (32) aus Zeilitzheim ist eine engagierte junge Frau, die Walking- und Laufkurse für Frauen und Männer jeden Alters anbietet. Hauptberuflich ist sie eine staatlich-anerkannte Erzieherin und arbeitet seit elf Jahren im Antonia-Werr-Zentrum, St.Ludwig. Hierbei handelt es sich um eine heilpädagogisch-therapeutische Einrichtung für Mädchen und junge Frauen. Auch dort ist sie sowohl in der Schule als auch im Heim für den sportlichen Bereich zuständig. 2006 begann ihre Karriere als Läuferin und seitdem nahm sie an zahlreichen Volksläufen, Marathons und Triathlons teil. Ihre Qualifikationen in diesem Bereich reichen von Trainer-C im Leistungssport über Übungsleiter-B „Sport in Prävention“ bis zu ihrer derzeitigen Ausbildung als Lauftherapeutin.

 

Frau Treutlein, was genau ist denn eigentlich Lauftherapie?

Lauftherapie ist im Grunde eine Hilfe zur Selbsthilfe. Diese Methode zeigt die Möglichkeit auf, sich selbst und seinen Körper ins Gleichgewicht zu bringen. Ziel ist ein entspanntes, langsames Laufen, in dem Körper und Psyche in Verbindung mit der Natur bewusst wahrgenommen und positiv beeinflusst werden.

 

Und warum sind Sie so überzeugt von der positiven Wirkung der Lauftherapie?

Wer regelmäßig läuft, entdeckt schnell die vielzähligen positiven Effekte des Laufens. Die Freude in der Natur zu sein, der Stolz auf die eigene Leistung, die Unterstützung und der Kontakt durch Gleichgesinnte in einer Gruppe oder das Erstaunt sein über die sich rasch einstellende läuferische Fitness führen zu einer veränderten Selbstwahrnehmung und Steigerung des Selbstvertrauens. Lauftherapie ist ein Weg, neue Kraft zu schöpfen. Körper und Geist treten durch das eigene Tun in Balance.

Was für Kurse bieten Sie also für Ihre Teilnehmer an?

Ich biete sowohl Einsteigerkure, als auch Kurse für Fortgeschrittene an. Bei einem Einsteigerkurs lernen die Teilnehmer in einem Zeitraum von zehn Wochen langsam zu laufen, bis sie schließlich eine halbe Stunde ohne Unterbrechung laufen können. Ich laufe bei allen Einsteigerkursen selbst mit und gebe das Tempo sowie Geh- und Laufphasen vor, welche im Wechsel durchgeführt werden. Mir ist wichtig, dass sich die Teilnehmer nicht überfordern. Die Fortgeschrittenen laufen dann schon etwas länger am Stück und können ihre individuellen Leistungsziele immer weiter ausbauen.

Ich biete jedoch auch Walkingkurse, Personaltraining und Muskelaufbautraining an, außerdem Firmenfitness oder Laufen für Vereine.

 

Worauf muss man achten, wenn man mit dem Laufen anfangen möchte?

Ein häufiger Anfängerfehler ist, dass die angehenden Läufer zu schnell loslaufen und sehr rasch an ihre Belastungsgrenzen kommen. Dadurch kann es dann zu Knie- und Gelenkbeschwerden kommen oder man hat dann beim nächsten Training gar keine Lust mehr, sich wieder aufzuraffen, da die letzte Laufrunde viel zu anstrengend war. Deshab ist es wichtig, nicht so schnell wie möglich zu laufen, sondern so ausdauernd und gleichmäßig wie möglich. Mit der Zeit lässt sich das alles dann steigern.

 

Das ist richtig. Wollen Sie denn Ihre eigenen Leistungen auch noch steigern, verfolgen also noch höhere Ziele, wie beispielsweise einen großen Marathon oder Triathlon zu gewinnen?

Ohne nein! Dafür hätte ich viel früher mit dem Laufsport anfangen müssen. Ich freue mich, wenn ich weiterhin gesund bin und in den nächsten Jahren vielleicht wieder den einen oder anderen Marathon laufen kann.

Ansonsten freue ich mich, meine Laufraum-Läufer bei ihren Zielen zu begleiten, denn auch hier hat der eine oder andere den Wunsch, einmal bei einem großen Wettkampf teilzunehmen. Und wer auch schon immer einmal so ein Ziel hatte, beziehungsweise etwas Gutes für seinen Körper und Geist tun wollte, kann sich auf meiner Homepage www.laufraum.com über mich informieren.

 

Quelle: Schweinfurter Sonntagsanzeiger vom 16. November 2014 / http://www.sw-anzeiger.de/schweinfurt/service/von-frau-zu-frau-d6945.html

Text: S. Kreutzberger

Foto: Alexander Treutlein

Die Jogginghose passt jetzt wieder

ZEILITZHEIM

Die Jogginghose passt jetzt wieder

Die angehende Lauftherapeutin Tina Treutlein aus Zeilitzheim trainierte 17 Männer und Frauen

 

„Lauf dich fit!“, diesem Aufruf von Tina Treutlein folgten insgesamt 17 Männer und Frauen im Alter von 16 bis 68 Jahren. Die 32-jährige angehende Lauftherapeutin aus Zeilitzheim initiierte einen Laufkurs für Anfänger. „In kleinen Schritten zum Erfolg“, lautet hierbei die Devise. Ziel des Kurses ist es innerhalb von acht Wochen 30 Minuten am Stück laufen zu können. Das gemeinsame Training sei nicht leistungsorientiert, sondern ziele auf Steigerung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens, erzählt Tina Treutlein in einem Gespräch mit dieser Zeitung.

 

Beruflich ist sie als Sporttherapeutin im Antonia-Werr-Zentrum tätig und besitzt zudem sowohl den Präventionstrainerschein also auch den C-Trainerschein im Leistungssport (Deutscher Olympischer Sportbund). Aktuell absolviert sie eine Ausbildung zur Lauftherapeutin. Diese Weiterbildungsmöglichkeit ist nur für bestimmte Berufsgruppen zugelassen und dauert ein halbes Jahr. Ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse bringt Tina Treutlein in Beruf und Freizeit ein.

 

In der Freizeit bietet sie Laufkurse an. Aufgrund der großen Nachfrage wird sie dieses Engagement fortsetzen. Es werde sowohl einen Folgekurs sowie auch wieder Einsteigerkurse geben, freut sich die angehende Lauftherapeutin schon auf kommende Aufgaben.

 

Die Förderung der Gesundheit steht bei ihren „Präventionslaufkursen“ im Vordergrund. Das Konzept „Laufen und Joggen für die Seele“ stammt von Professor Dr. Ulrich Bartmann. Die Kursleiterin baut ein Programm aus Geh- und Laufphasen zusammen, die unter Anleitung im Wechsel durchgeführt werden.

 

„Laufen fördert den Stressabbau und trägt zu Ausgeglichenheit und Wohlbefinden bei“, betont die Trainerin. Ihre Kurse dauern acht Wochen. Gelaufen wird zwei Mal pro Woche. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen: Alle Teilnehmer, zuvor weitgehend laufunerfahren, sind nun im Stande, eine halbe Stunde am Stück zu laufen. Dafür überreichte ihnen Tina Treutlein bei der letzten Einheit das Deutsche Laufabzeichen über 15 und 30 Minuten. Einige Teilnehmer stellten darüber hinaus weitere positive Effekte fest. „Endlich passt mir meine Jogginghose wieder“, freute sich eine Teilnehmerin. Ein anderer bemerkte, dass er nun seine Schuhe wieder im Stehen zumachen könne.

 

„Ich bin sehr stolz auf meine Läuferinnen und Läufer“, betonte Treutlein abschließend und hob besonders deren große Motivation lobend hervor.

 

Informationen über Angebote und Aktivitäten rund ums Laufen mit Tina Treutlein gibt es unter www.laufraum.com

 

Quelle: Mainpost vom 26.06.2014

Text: Dominik Dorsch

Bild: Alexander Treutlein

Einsteigerlaufkurse - Lauftreffs - Prävention - Lauftherapie - Trainingsplanung - Einzeltraining